X-EventZ presents Big Opening Party

 
Details
Wo Escherwyss
Hardstrasse 305
8005 Zürich
Wann Freitag, 30. November 2018
ab 23:00
Typ Party
Musikstil Mash Up, Reggaeton und Trap
Acts

Div. DJs

More Special guest: Gabirano
Beschrieb des Veranstalters Am Fr 30. 11. Präsentiert X-EventZ ihre Big Opening Party. Trap, Mash up und Reggaeton vom Feinsten werden serviert, neben einer Dance-Show ist auch der Berner Influencer Gabirano mit von der Partie. Erwachsene kennen ihn nicht, unter Jugendlichen ist er ein Star: Der 18-jährige Berner Gymnasiast Gabirano Guinand unterhält als Webvideokomiker auf Instagram täglich über 100'000 Fans. «Ich bin riesig, Mann», sagt Gabirano Guinand und zieht die Stirn kraus. Es ist wahr und trotzdem lustig. Bei Gabirano sogar richtig lustig. Weil der 18-Jährige – dunkle Haut, athletischer Körper, helle Mèches in schwarzen Haaren, die manchmal aber weissblond sind – misst tatsächlich 2,06 Meter, und wenn er sich durch den Bahnhof bewegt oder durch die Berner Lauben mit seinen weissen Kopfhörern, sieht es megacool aus.
Die Erwachsenen schauen ihn an, weil er so gross ist, die Jugendlichen, weil sie ihn schon lange kennen. Denn Gabirano ist fast jeden Tag bei ihnen. Und sie bei ihm. Via Smartphone. Er ist halt ihr Bro’, der sie mit seinem Witz zum Lachen bringt. Gabirano Guinand, Schüler am Gymnasium Hofwil, wohnhaft im Stadtberner Ostring, ist das, was man einen Webvideostar nennt. Man kennt vielleicht Namen wie PewDiePie aus Schweden oder Dagi Bee aus Deutschland, die sehr, sehr gut davon leben, dass ihnen über den Videokanal Youtube Millionen von Leuten beim Gamen oder beim Schminken zuschauen. Oder man kennt den Kosovo-Schweizer Bendrit Bajra, der in TV und Zeitungen erst zum Thema wurde, nachdem er sich mit Videos auf Facebook zum national bekannten Komiker emporgepostet hatte. Gabirano ist gerade daran, so richtig in diese kommerziell verheissungsvolle Welt der digitalen Selbstdarstellung einzutreten. Im Dezember 2016 wurde er bei der erstmals veranstalteten Schweizer Webvideopreis-Gala zur «Person of the Year» gewählt, was ihm auch in der analogen ¬Öffentlichkeit Aufmerksamkeit verschaffte: Kürzlich stand er als Gast der Swiss Comedy Tour im Käfigturm-Theater als Stand-up-Komiker für eine 8-Minuten-Performance live vor Publikum.
«Das war voll cool», sagt Gabirano, als er sich in der «Turnhalle» des Progr in einen Fauteuil faltet. Eigentlich war er im Spitzensport unterwegs, als Snowboarder schaffte er es in die Förderklasse am Gymer Hofwil. Doch dann brach er sich 2013 dreimal das Schlüsselbein. Es war in dieser Zeit, als er erstmals über die auf dem Smartphone installierte Vine-App gedrehte Kurz¬videos in den Klassenchat lud. Der Humorerfolg im kleinen Kreis spornte ihn an, er begann, seine meist einminütigen, berndeutschen Videominiaturen systematisch auf Facebook, Instagram und Snapchat zu posten. Mehrminütige Videos veröffentlicht er auf Youtube. Die Klickzahlen rasten in die Höhe, auf Instagram folgt ihm heute eine 6stellige Summe an Follower – und die wollen ihn auch im richtigen Leben festhalten: Es kommt vor, dass er reihenweise nach Selfies gefragt wird, wenn er an einem Dönerstand in der Schlange steht. Gabirano ist für seine Fans fast ein Familienmitglied, und wer ihm auf Insta oder Snapchat folgt, fragt sich schon, was los ist, wenn er mal einen Tag lang still bleibt. Ziemlich stressig für ihn. «Voll okay», entgegnet Gabirano, aber es reiche halt nicht, locker ab und zu ein Filmchen zu posten. Im Gegenteil: Man müsse sich ziemlich anstrengen. Wer die Follower bei der Stange halten wolle, brauche die Ausdauer, unterbruchslos einen hohen Rhythmus aufrechtzuerhalten, und eine eigene, unverwechselbare Sprache.
Gabiranos Spezialität sind ins Absurde überdrehte Alltagsdialoge, in denen er alle Personen selber spielt. Es gibt grandiose Momente – etwa eine Szene im Lehrerzimmer, wo sich Sadismus breitmacht. Gelegentlich greift Gabirano auch zu schwarzem Humor über seine schwarze Haut. Er ist Sohn eines Schweizers und einer Afrikanerin, wuchs in Äthiopien, Zürich, Burundi und schliesslich in Bern auf. Der Name Gabirano stammt aus Burundi und bedeutet: Gabe Gottes.
F*ck your excuses and come over.

 

©2019 by Energy Schweiz AG. All rights reserved.


Weitere Webseiten der Energy Schweiz AG:

Regionen: